Zufallsbild

das Leben in der Gruppe

Das Pfadfinder-/innendasein wird hauptsächlich durch das Leben in einer Kleingruppe geprägt. Bei den jüngeren Mitgliedern, den Wölflingen (8 bis ca. 11 Jahre), ist dies die Meute, bei den etwas Älteren ab ca. 11 Jahren die Sippe.

Das Programm der wöchentlichen Gruppenstunden ist in der Regel sehr vielfältig und abwechslungsreich.
Ob es nun darum geht, Trinkgefäße aus Kokosnüssen zu basteln, Kerzen zu gießen, Metall zu schmieden, oder auch die Fertigkeiten für Lager und Fahrt zu verbessern (Orientierung, Zeltbau, Kartenkunde, Survival), das Leben der Pfadfinderinnen und Pfadfinder findet stets im "Hier und Jetzt" statt, und hat damit auch nichts mehr mit dem weitläufigen Vorurteil vom weltfremden Waldläufertum zu tun.