Zufallsbild

Wie bitte? Führer?

Der Punkt, der am häufigsten für Irritationen sorgt ist die Bezeichnung "Führer" im Bereich von Jugendgruppen.

Uns ist bewußt, daß dieser Begriff durch die Zeit des Nationalsozialismus belastet ist. Dennoch halten wir an ihm fest. Die Gründe hierfür liegen einerseits in der Tradition der Pfadfinderbewegung, die ja schon vor dem sog. "3.Reich" existierte, und andererseits in der tieferen Bedeutung, die der Begriff des Führers hat.

Ich möchte dies an einem kleinen Beispiel deutlich machen. In alpinen Regionen begegnet man nicht selten "Bergführern". Bergführer sind Menschen, die in ihrem Arbeitsgebiet absolute Spezialisten sind. Ein Bergführer zeigt nicht nur den Weg. Ein Bergführer geht auch voran. Weiterhin hat er die Verantwortung für alle diejenigen, die sich ihm anvertraut haben.

Mit dem gleichen Verständnis ist ein Pfadfinderführer zu sehen. Er kann nur das bewegen, was er selbst vormacht. Von seiner Gruppe kann er auch nur soviel verlangen, wie er selbst bereit ist zu geben.